Versand und Zahlungsbedingungen

1. Bestellvorgang und Vertragsabschluss

1.1. Der Kunde kann aus dem Online Shop des Anbieters einzelne oder mehrere Artikel unverbindlich auswählen und diese über die Schaltfläche [Zum Warenkorb hinzufügen] in einer so genannten Artikelliste sammeln. Anschließend kann der Kunde innerhalb der Artikelliste über die Schaltfläche [Weiter zur Kasse] zum Abschluss des Bestellvorgangs schreiten.
1.2. Über die Schaltfläche [Jetzt kaufen] gibt der Kunde einen verbindlichen Auftrag zur Fertigung des in der Artikelliste befindlichen Produktangebotes ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen. Notwendige Angaben sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet.
1.3. Der Verkäufer schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann (Bestellbestätigung). Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Verkäufer eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Kaufvertrag kommt mit Zustellung einer zweiten E-Mail, einer ausdrücklicher Auftragsbestätigung oder Zusendung der Rechnung zustande.
1.4. Sollte der Verkäufer eine Vorkassezahlung ermöglichen, kommt der Vertrag mit der Bereitstellung der Bankdaten und Zahlungsaufforderung zustande. Wenn die Zahlung trotz Fälligkeit auch nach erneuter Aufforderung nicht bis zu einem Zeitpunkt von 14 Kalendertagen nach Absendung der Bestellbestätigung beim Verkäufer eingegangen ist, kann der Verkäufer vom Vertrag zurück treten mit der Folge, dass die Bestellung hinfällig ist und den Verkäufer keine Lieferpflicht trifft. Die Bestellung ist dann für den Käufer und Verkäufer ohne weitere Folgen erledigt.

2. Preise und Stornierungskosten

2.1. Alle Preise, die auf der Website des Verkäufers angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

2.2. Im Falle das der Kunde von seinem Kauf zurück tritt und wurde bereits mit den Arbeiten begonnen, werden Stonierungskosten in Höhe mindestens 20% des Kaufpreises in Rechnung gestellt. Da es sich hierbei um eine Sonderanfertigung nach Kundenwunsch handelt.

3. Lieferungbedingungen

3.1. Soweit Vorkasse vereinbart ist, erfolgt die Lieferung bzw. die fertigung des gewählten Artikels, nach Eingang des Rechnungsbetrages oder so wie in der Artikelbeschreibung angegeben Frist.
3.2 Sofern nicht beim Angebot anders angegeben, ist die Ware innerhalb von max 14 Werktagen nach Zahlungseingang (Zahlung per Vorkasse) Versandfertig. Bei Lieferung per Nachnahme erfolgt der Versand nach Bestätigung des Bestellangebots durch den Kunden innerhalb von 6-8 Werktagen. Als Werktage gelten nur die Tage von Montag bis Freitag.
3.3 Die Anfertigung nach Kundenwunsch ist mit einer Lieferzeit von ca. 2-3 Wochen verbunden und wird dem Kunden, wenn nicht anders angegeben oder stark abweichend, durch z.b. zu hohes Auftragsvolumen, seperat mitgeteilt.

3.4 Wir liefern nicht an Packstationen.

3.5 Die Zeit der Fertigung von Carbonbeschichteten Lenkrädern kann bis zu 8 Wochen betragen, dies wird für das jeweilige Produkt gesondert in der Beschreibung oder dem Kunden elektronisch mitgeteilt.

4. Zahlungsmodalitäten

4.1. Der Kunde kann im Rahmen und vor Abschluss des Bestellvorganges aus den zur Verfügung stehenden Zahlungsarten wählen. Kunden werden über die zur Verfügung stehenden Zahlungsmittel auf einer gesonderten Informationsseite unterrichtet.
4.2. Ist die Bezahlung per Rechnung möglich, hat die Zahlung innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware zu erfolgen. Bei allen anderen Zahlweisen hat die Zahlung im Voraus ohne Abzug zu erfolgen.
4.3. Werden Drittanbieter mit der Zahlungsabwicklung beauftragt, z.B. Paypal. gelten deren Allgemeine Geschäftsbedingungen.
4.4. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug. In diesem Fall hat der Kunde die gesetzlichen Verzugszinsen zu zahlen.
4.5. Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch den Verkäufer nicht aus.
4.6. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von dem Verkäufer anerkannt sind. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.